Probemarkierung

An nachfolgendem Beispiel wollen wir Ihnen den Ablauf eines Objektes vorstellen:

  • Demarkierung von ca. 8000 m Markierung durch Kugelstrahlen
  • Vormarkierung + Markierung von ca. 8000 m neuer Markierung
  • Zeitfenster von Donnerstag Nachmittag 12.00 Uhr bis Sonntag morgen 10.00 Uhr

Halle_1

Vorab Probemarkierung um dem Auftraggeber die verschiedenen Möglichkeiten darzustellen – Farbton bzgl. Reifenabrieb eventuell schwarz – Linien versiegelt oder unversiegelt (Klarlack)

Halle_2

Donnerstag ab 12.00 Uhr beginnen wir mit dem Kugelstrahlen. Wir strahlen im Wechsel mit drei Kolonnen, auch nachts.

Halle_4

Halle_3

Halle_5

An den fertig gestrahlten Flächenabschnitten beginnt die nächste Kolonne schon mit dem neuen „Einmessen und Vormarkieren“

Halle_6

Unser Maschinenfahrer geht umgehend an die vormarkierten Linien und beginnt mit der Applikation im Airlessverfahren

Halle_7

Nach und nach arbeiten wir uns sukzessiv durch den Auftrag, das Ergebnis kann sich sehen lassen

Halle_8

Halle_9

Halle_10

Fertigstellung ohne Lackierung Samstag gegen 15.00 Uhr. Rein theoretisch ist das Zeitfenster für eine Versiegelung mit Klarlack noch vorhanden. Alle sind geschafft und zufrieden über dass gelungene Werk, wieder ein zufriedener Auftraggeber. Enge Terminierungen in Verbindung mit unorthodoxen, flexiblen Arbeitszeiten erlauben eine hocheffiziente Arbeitsleistung. Zudem wurden alle Arbeiten mit eigenem Personal sowie Gerät ausgeführt.

Print Friendly, PDF & Email